Samstag, 18. September 2010

STS#9

Wie jeden Samstag interessiert mich eure Meinung sehr, obwohl die meistens recht spärlich ausfällt. Wer sich doch überwindet, etwas zu tippen, macht mir eine große Freude :)

Donnerstag, 10:00 Uhr
Am Hyazinthenbeet 7
Lillian Berns

Ich schlug die Augen auf. In eben diesem Moment wurde mir klar, dass ich nackt war.
Ich lag nackt in meinem Bett und mein Kopf war leer.
Rechts von mir lag ein zerrissener String, den ich als meinen identifizierte; links neben mir im Bett lag ein Mann.
Ich sah nur seinen braunen Haarschopf und hörte ein tiefes Schnarchen.
Ich blickte mich in meinem Schlafzimmer um und als mein Blick meinen roten BH mit Spitze erfasste, der achtlos auf den Stuhl geschleudet wurde, erinnerte ich mich schlagartig an die gestrige Nacht.
Er war wirklich grandios gewesen.
In Gedanken ordnete ich ihm 8 von 10 möglichen Punkten zu.
Natürlich nichts im Vergleich zu Percy, aber dennoch wirklich ein Feuerwerk.
Plötzlich musste ich würgen.
Ich sprang auf und rannte so, wie Gott mich erschaffen hatte... Ich korrigiere: so wie mich Dr. Stinger NEU erschaffen hatte, in das Badezimmer.
Ich hatte keine Zeit mehr, die Brille hochzuklappen.
Nach 10 Minuten intensiver Beschäftigung war ich endlich ... leer.
Meine Putzfrau wird wohl eine Sonderschicht einlegen müssen.
Als ich meine etwas andere "Morgentoillete" beendet hatte, lief ich durch das Haus in die Küche.
Ich hatte ungezügelten Appetit auf Nutella. Mit Gurken.
Und Leberwurst.
Ich schlang die ekelerregende, aber dennoch unheimlich leckere Mischung im Stehen hinunter.
Als ich die letzte Gurke aus dem Glas fischte, erstarrte ich.
Ich ließ das Glas fallen und es klirrte, als es auf dem harten Fliesenboden zerbrach.
Ich konnte UNMÖGLICH schwanger sein.
Lass mich nicht schwanger sein! Bitte bitte nicht!
Wieviel Yoga hatte ich praktiziert für diese göttliche schlanke Figur?
Zumindest hatte ich es nicht für ein stinkendes hässliches zerknautschtes schreiendes Viech gemacht, dass mir mein gesamtes Leben zerstören würde.
Aber... Wer ist der Vater??
Dieser Typ, der da oben liegt, kann es nicht sein.
Durch dieses eine Mal gestern nacht kann es nicht passiert sein.
Vielleicht könnte ich die Zahl der potenziellen Väter ja eingrenzen...
Acht.
Nein moment. Bei diesem ... ach ja, Matthias. Der hat verhütet.
Ich muss sofort einen Test machen.
Meine Putzfrau wird auch die Scherben wegmachen.
Der Typ da oben findet schon allein raus.
Ich rannte in den Flur, griff mir eine Jacke und damit sofort hinaus gen Apotheke.

Auf der Veranda drehte ich mich um und sprintete wieder hinein.
Nachdem ich mir einen String und eine Hose angezogen hatte, verließ ich erneut das Haus und hoffte, dass mich keiner gesehen hatte, wie ich nur mit einer Kurzjacke eine Ehrenrunde über meine Terrasse gedreht hatte.

Bitchige Grüße,

Kommentare :

  1. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung :)

    AntwortenLöschen
  2. Mein neues Layout will noch nicht so richtig :( Immer, wenn ich irgendetwas umstelle funktioniert irgendwas nicht. Ich nehme mir nach der stressigen Woche ein bischen Zeit dafür :)

    AntwortenLöschen
  3. So, jetzt bin ich auf dem aktuellen Stand.
    Hab alles in einem durchgelesen.
    Konnte nach dem ersten Teil nicht mehr aufhören :D
    Meeehr davon! :)
    Bin begeistert von deinem tollen Schreibstil.
    Die Charaktere sind genial und langsam aber sicher wird das ganze ziemlich spannend! Besser als Desperate Housewives und Co. ! :)
    Freue mich schon auf die Fortsetzungen! ;)

    Liebste Grüße
    Jasmin♥

    AntwortenLöschen

♪ Viiielen Dank für die Bluuumen ♫