Mittwoch, 20. Oktober 2010

Bei Douglas steppt der Bär!

Ich habe euch in meinem letzten Douglas-Post ziemlich angepisst von den Vorfällen bei meinem Schminktermin erzählt. Wie ihr wisst, wurde mir erneut eine Entschädigung angeboten. Was soll ich sagen. DAS ist das Ergebnis...

Guter Vergleich, nicht wahr? Meiner Meinung nach ist die Ähnlichkeit auf einmal so verblüffend.
Ja und was ist jetzt passiert? Ich kam also zur abgemachten Zeit in die Douglasfilliale und wurde sofort nett empfangen und mit großem Aufriss zum Schminktisch bugsiert.
"Sie bekommen das 40€-Make-Up ja heute hier von uns GESCHENKT!" (damit es auch der letzte Kunde im Laden gehört hat und um es mir nocheinmal ins Gedächtnis zu rufen). Und dann hat sich die Dame noch ein bisschen über die Visagisten (die mich das letzte Mal bedient hat) lustig gemacht: "Ich meine, wie unprofessionell ist das denn? Gottseidank haben Sie uns geschrieben. Ich schäme mich zutiefst!". Das kam fast etwas gestellt rüber. Ich habe nett gelächelt und ihr gesagt, dass ich gerne ein Make-Up komplett mit Chanelprodukten geschminkt haben möchte.
Ich wollte einfach mal wissen, was da dran ist. Ob Chanel die Puder und Foundations zu Recht zu 50 € und mehr vertreibt. Sie hat dann also an mir herumgewirtschaftet, hat nett mit mir geplaudert und mir Getränke gebracht, etc.
Am Ende reichte sie mir dramatisch einen Spiegel und ich bin fast aus den Latschen gekippt. Seht es euch bitte nocheinmal oben an! Mal von dem grausigen gelbstichigen, fleckigen Make-Up abgesehen, habe ich ein AMu mit dem neuen limitierten Quad aus der "Les Contrastes"-Kollektion auf den Augen und man sieht nichts! Auf die Lippen habe ich einen ebenfalls neuen Lippenstift und -gloss bekommen und man sieht nichts! Ich war irgendwie wirklich enttäuscht und mit dem furchtbaren Make-Up im Gesicht fiel mir das Busfahren echt schwer. Es ist überhaupt nicht meine Art, mich zu verstecken, aber für diese Busfahrt habe ich mir doch tatsächlich eine besonders große Zeitung gekauft.
Als ich dann zu Hause war, erwartete mich die nächste Überraschung:

(Schön übrigens, dass mir der Blush bestenfalls ApfelÖHRCHEN verschafft!)

Ich habe eine relativ robuste Mischhaut, ich bin also Kummer gewohnt, aber DAS hat mich doch glatt aus den Latschen gehauen. Das Zeug hat auch derartig gejuckt, dass ich sofort ins Bad gehechtet bin, um alles abzuwaschen. So viel zum Chanel-Make-Up.

Obwohl ich in der Filliale beim Anblick meines Spiegelbilds fast ohnmächtig geworden wäre, habe ich mich artig bedankt und nichts weiter dazu gesagt. Ehrlich gesagt, hatte und habe ich keinen Nerv mehr, mich ewig weiterhin zu beschweren. Zwar überreichten mir die Verkäuferinnen noch ganz pompös ein Geschenk, das aus 6 Pröbchen bestand, was ich auch sehr nett und rührend aber nicht so ganz ernstgemeint fand, aber hat die Dame, die für die Katastrophe verantwortlich war, diese nicht selbst gesehen? Jedenfalls habe ich jetzt mit Douglas abgeschlossen. Stylings werden wohl ausbleiben und meine Produkte versuche ich ab dem heutigen Tag überall zu kaufen, nur nicht dort. 

Liebstes Douglas, wir sind leider nicht kompatibel.

Kommentare :

  1. Ach herrje...was ist denn da passiert?! Ist ja 'ne richtig dicke allergische Reaktion! ): Ist sie wenigstens etwas zurückgegangen?

    Das Make-Up ist wirklich viel zu gelb und man sieht dir an, dass du eher unzufrieden warst... ):

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott, es.. tut mir leid. Das ist ja absurd!

    Ich bin zwar ja offen- und aktenkundig kein Douglasfan, aber das ist ja wohl die Höhe. Die sollten dir Geld dafür zahlen, dass es immer wieder versuchst, dort Geld zu lassen.

    Das mit dem Ausschlag ist heftig, die Frage ist ja: kam das von Chanel oder vom Pinsel? :/

    Verstecktes Busfahren bzw. ein anderen Szenario hatte ich auch schonmal. Schönheitswochen bei dm: Ich wurde geschminkt ("Lila, um die Augen zu betonen! Farblich passend dazu ein leichter Gloss!"). Ich sah aus, wie eine halberfrorene zyanotische Herzerkrankte, die auf offener Straße vermöbelt worden war. Unfassbar - und ich musste danach noch einkaufen und durch die Stadt zurück. (Der leichte Gloss entpuppte sich übrigens als unabwaschbares 2-Phasen-Produkt.)

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, das war tatsächlich eine großartige allergische Reaktion sondergleichen.

    Viva, ich weiß nicht woher es kam, das ist für mich eigentlich auch nebensächlich. Fakt ist, dass Chanel ganz offensichtlich keine Farbe führt, die mir passt "oh, diese Foundation passt sich so gut wie JEDER Hautfarbe an und schauen Sie mal hier, das ist wie auf Sie zugeschnitten. Wie ein transparentes Make-Up!!". Das war der O-Ton. Irgendwie passt das ja auch zu deinem aktuellen Blogpostthema oder? xP

    Miss Choco, ja gottseidank hat sich meine Haut mithilfe einer halben Packung Bepanthen von selbst wieder regeneriert. Jetzt ist sie natürlich noch besonders empfindlich, aber gottseidank konnte ich ich mich schon am nächsten Tag OHNE Zeitung aus dem Haus trauen :)

    AntwortenLöschen
  4. genau die selbe erfahrung habe ich vor einigen wochen ebenfalls gemacht.. auf meinen hinweis, dass mir das makeup nicht gefällt und die foundation mind. 3 töne zu dunkel ist, bekam ich nur ein herablassendes: "jaja, sie müssen sich nur daran gewöhnen. ich finde es schön!". ähm. ich betrete den laden einfach nicht mehr, fertig.

    AntwortenLöschen
  5. Na aber selbstverständlich darfst du dich zum Bloggertreffen dazugesellen. Nein falsch, du darfst nicht - du musst :)

    AntwortenLöschen

♪ Viiielen Dank für die Bluuumen ♫