Dienstag, 28. Februar 2012

Haters gonna HATE!

Wieder mal aus aktuellem Anlass :D
Sind wir nicht alle ein bisschen Hater?


Und weil dieser (und auch viele gleichlautende 9GAG-Posts) Namensgeber für dieses Video war, muss ich das direkt nochmal hierher klauen:

Wie seht ihr das? Habt ihr ähnliche Erfahrungen hier gemacht wie ich? Geht euch auch so manches auf den Sack?

Liebste Grüße!
Der freundliche Hater aus der Nachbarschaft!
 a.k.a PSYCHOGOLDIE

Kommentare :

  1. "Nicht nur von diesem Komischen... von diesem Tutorialjungen..." göttlich.

    AntwortenLöschen
  2. manche kommentare sind auch einfach nervig. meinte einer einfach "nun reichts aber langsam mit dem winterspeck anfuttern, oder?" - wo ich auch nur dachte, wtf? kann auch einfach sagen, dass er/sie das outfit unvorteilhaft findet, bla bla etc pp.
    aber das video spricht mir (wieder mal) so aus der seele. deswegen hab ich inzwischen auch kaum noch lust, überhaupt im internet irgendwo rumzuhängen ;O aber ich bin ja sowieso insgeheim irgendwie so eine art kleiner misanthrop. was solls. :)

    AntwortenLöschen
  3. Tutorial Junge :D Anspielung? Quatsch :D
    Dieses Fangirlie-Getue nervt auch immer, ich finde es ganz schlimm wenn alles IMMER ! supertoll ist und sobald man nur irgendwas sagt was nicht ist "Du siehst soooo toll aus" ist, bekommt man gleich 'ne doofe Antwort -.-

    AntwortenLöschen
  4. Es ist SO gut! :'D :'D :'D Und du hast "Tutorialjunge" gesagt! ^___^ [Ich hoffe, das wird jetzt von irgendjemand so gedeutet, dass ich ihn toll finde. Muhaha!] Aber mein absoluter Favorit: "Dein ;) kannst du behalten" Amen! ♥

    AntwortenLöschen
  5. Ganz ehrlich? Ich finds richtig richtig gut dass du so ehrlich bist und du auch Kritik (keine Beleidigungen) verteilst. Wenn ich mal so in mich gehe, kann ich mich sehr gut daran erinnern dass auch ich manchmal eine Meinung von mir gegeben habe in Kommentaren, die überhaupt nicht meine Meinung ist. Das Video hat mir mal wieder gezeigt, dass man zu seiner Meinung stehen sollte, auch wenn die Meinung voller Kritik ist. Bei so manchen Youtube Videos lese ich Reply-Kommentare, die gegen die Leute gerichtet sind, die Kritik von sich geben. Ich finde sowas einfach nur unfair. Nur aus Kritik von anderen kann man lernen und etwas besser machen, denn man selbst sieht seine 'Fehler' meistens nicht. Ehrliches großes Lob an dich!
    Ach und da wir schon beim Thema sind: Deine Kommentarschrift ist irgendwie ziemlich schlecht lesbar :/
    Najaaa liebe Grüße Svea :)

    AntwortenLöschen
  6. aaaah, geht mir genau so. gerade die "Fangirlies" irritieren mich da auch immer sehr :D oder wie auch immer auf anonymen Kommentaren rumgehackt wird, darf man keine Kritik äußern, bloß weil man nicht bei GFC angemeldet ist oder einfach keinen Bock hat, einen Rachefeldzug der Fangirlies zu erleben? :D ich hab manchmal auch das Gefühl, die Leute fassen einfach jegliche Kritik negativ auf, egal wie gut man es verpackt. und ich mein Kommentare, die wirklich nur auf Beleidigung abzielen à la "h3h3, du bist einfach vuLl häZzzliqq!" kann man ja ohnehin ignorieren...

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Deine Art ist echt unterhaltsam, inhaltlich hab ich auch nur ein Kopfnicken über ...
    Und wenn wir schon dabei sind: Ich muss diese unsägliche, hellblaue Schnörkelschrift auf grauem Grund kritisieren! Das ist nicht nur für Menschen mit Sehschwäche unleserlich. Find ich überdenkeswert.

    :>

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin auch ein Hater. Frauen sind so harmoniesüchtig und schnell eingeschnappt, wenn man was nicht so toll findet oder man einfach eine andere Meinung hat. Das muss es nicht mal ein MakeUp oder etwas an der Person sein, sondern ein Produkt, das mir halt nicht genauso gut gefällt. Das wird dann schnell als "Boah, die kann mich nicht leiden!" ausgelegt. Da frag ich mich schon warum? Ist eine andere Meinung so schlecht? Ich kann mich auch einfach nicht für was begeistern, nur weil jemand anderes es toll findet. Ich fänd's toll, wenn man ehrlicher miteinander umgehen könnte.

    Ich gucke eigentlich nicht gerne Videos, aber deine mag ich irgendwie gerne, du kommst da so ehrlich und unverkrampft rüber. "Mir ist es mal wieder hochgekommen..." ROFL!
    Aber bin heute ehrlich zu dir und habe auch eine Kritik für dich: Ich finde auch, man kann die Schrift in den Kommentaren kaum lesen. Der Kontrast ist zu gering und die Schnörkelschrift ist für so viel Text nicht gut geeignet. Schade, denn ich finde die Kommentare hier sehr spannend, wenn du solche Themen anschneidest.
    Und ich mag es nicht gerne, wenn man mir was an dem Mauszeiger hängt. Das ist MEIN Mauszeiger, was machst du damit!? ;D (Ok, das ist jetzt nicht so ganz ernst gemeint, ich komme damit klar, auch wenn es mich immer etwas irritiert.)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Goldie,
    Ich bin seit einigen Monaten stille Leserin und Abonenntin nun auch.
    Ich möchte mich heute dann doch mal zu Wort melden. Zum Einen, um etwas zum Video zu ergänzen bzw zu berichten - zum Anderen um ehrlich mit dir umzugehen.
    Ich bin schon einige Zeit auf YT aktiv als Abonenntin einiger Kanäle. Nach langer Zeit merkt man dann wie du sagst, dass Kritik unerwünscht ist oder ganz geil: nicht freigegeben wird in Form von Kommentar nicht freigeben oder Blocken. Ich habe irgendwann aufgehört wirklich schlechte Kritiken abzugeben - bzw nur Kritik, die einen nicht direkt angreift sondern mehr Tipps oder Anmerkungen mit Argumenten. (das sieht furchtbar aus - könnte ich nie schreiben, kein Bock auf Diskussionen)
    Es nervt hart. Aber so feige ist YT. Auf Blogs habe ich das bisher eher selten miterlebt.
    Ich führe mit deinem Blog, YT-Kanal und Twitteraccount sowas wie eine HassLiebe. (nun der ehrliche Punkt, weil ich mich aufgefordert fühle bzw frei genug dir das sagen zu dürfen)
    Ich liebe manche Tweets, Looks oder manchmal auch nur Fotos. Ich mag auch deine extrem ehrliche Art und find dich eigentlich schnieke (schreibt man das so?) aber bei dir hat das eine explosive Mischung - weil oft bin ich auch ebenso abgeschreckt durch diese Art. Ausgelöst durch einen Tweet, von dem ich aber nicht weiß, ob er tatsächlich an die Person ging, auf die der Tweet aus meiner Sicht passte.
    Ich finds cool, dass ich von dir immer eine ehrliche Meinung zu hören kriege, habe auch häufig die selbe (vorallem in den letzten 2 Videos (das heute und das letzte)) aber will dir damit sagen, dass ich bisher nicht gesagt habe, wenn ich was nicht gut fand.
    Meine Frage:
    Wünschst du dir das von mir bzw. deinem Publikum, dass wir SOFORT was sagen, wenn uns was ärgert, nicht gefällt oder abschreckt oder findest du es in manchen Punkten, wie meiner Tweet-Erfahrung doch eher unangebracht, wenn jemand fremdes dazu etwas sagt?!

    Liebe Grüße,
    Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dodo,
      also ich muss dir erstmal zu Beginn ganz ehrlich sagen, dass mich dein Kommentar nachhaltig entsetzt hat.
      Ich finde den Begriff "Hassliebe" echt fürchterlich, weil ich diesen Begriff eigentlich nur in Zusammenhang mit Dingen oder Personen im engeren Umfeld kenne und das aus meiner Sicht einfach ein anderes Verhältnis ist.
      Auf mich wirkt auch der eine oder andere Blogger ambivalent und ich käme trotzdem nicht auf die Idee, unser Verhältnis zueinander (das wir ja eigentlich gar nicht haben) als Hassliebe zu bezeichnen, einfach weil ich keine nähere Beziehung zu dem Menschen und/oder Blog habe.
      Um nun zu deiner Frage zu kommen: ich kann sie nicht beantworten. Erstmal sehe ich mich eigentlich nicht als goldiegrace und EUCH als MEIN PUBLIKUM. Ich bin nicht Thomas Gottschalk. Davon abgesehen hat mich bisher niemand außer dir soetwas gefragt.
      Ich weiß jetzt nicht, um welchen Tweet es sich handelt, und es interessiert in diesem Belang auch gar nicht aber da es sich um Twitter handelt, bin ich mir sicher, dass es eine persönliche Angelegenheit war.

      Deshalb weiß ich nicht, ob man mir sofort ins Gesicht sagen sollte, was dich/euch ärgert. Denn darum ging es mir auch im Video nicht.
      Ich würde mir wünschen, dass hier nicht alles so bierernst und persönlich genommen wird.

      Löschen
    2. Nun, wenn ich darüber nachdenke ist Hassliebe auh nicht das richtige Wort - ich weiß nur nicht recht wie ich ausdrücken soll, dass mancher Post oder manch Kommentar deinerseits trotz, dass ich ihn befürworte(!), manchmal einen bitteren Beigeschmack für mich hat (versteht man das so besser? Herjemine, wenn aus den Fingern nicht das kommt, was man meint) was aber nicht heißt, dass ich es nicht ertrage, wenn du direkt bist. Ich kann es irgendwie nicht richtig erklären.
      Das mit dem Publikum sehe ich so, dass du uns was zeigst und ich es mir bewusst von DIR anschaue ^^ darum DEIN Publikum. Könnte ja auch woanders schauen, aber DU präsentierst mir was ich sehen möchte.

      Löschen
  11. Hmm, ich muss sagen, ich sehe das mittlerweile anders. Ich glaube, vor 3 Jahren hätte dein Monolog von mir stammen können, aber heute...

    Wenn ich dein Beispiel aufgreifen kann, das du recht am Anfang nennst. Die Kritik, dass du das Bedürfnis hast jemandem zu schreiben, seine Haarfarbe stehe ihm nicht und eine andere würde besser passen. Ich finde, wenn jemand nicht nach der Meinung fragt, sollte man nicht so egozentrisch sein und sie aufzwängen. Wie du schon sagst: die Meinung von Menschen, die dir nahe stehen, ist für dich wertvoll. Welchen Zweck hat also eine solche Kritik?

    Es beißt sich für mich mit der Einstellung jemand fremden nicht zum Geb zu gratulieren, aber zu einer Haarkorrektur wärst du bei der Person dann bereit? D

    Ich hasse es nämlich genauso wie du die Zwinker-Smileys (die ich auch morden möchte), wenn jemand über mein Haar spricht. Und das schließt auch Komplimente ein. Ich vermeide es stets Aufmerksamkeit auf sie zu lenken, skaliere, wo nur geht und dennoch muss ich es mir trotzdem ständig anhören, weil irgendjemand ein egoistisches Bedürfnis aka Pseudo-Hilfsbereitschaft ausleben möchte.

    Ich finde mittlerweile, man sollte sich eben doch zurücknehmen und so viel Größe besitzen die Kritik zu äußern, für die sich der Kritisierte interessiert. Alles andere macht sämtliche Beteiligten unglücklich, wie man sieht.

    Zum Beispiel habe ich mir auch bis heute verkniffen zu schreiben, dass ich deine Kommentare nicht lesen kann. Die Schrift + Farbkontrast machen es einer alten Frau schwer. Also es geht bei einigen Worten einfach nicht. Aber da es hier schon jemand anschnitt, dränge ich meinen Senf dazu einfach auch einmal auf. Und das sehe auch also sowas: sich mit seiner Meinung aufdrängen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so habe ich das noch nie betrachtet und es leuchtet auf jeden Fall ein, so hätte ja irgendwie jeder hier ein leichteres Leben.

      Jetzt kommt an meiner Stelle natürlich wieder der Kommentar, der an dieser Stelle kommen muss, nämlich: warum veröffentlicht man dann sein Gesicht und einen Teil seiner Persönlichkeit/Identität im Internet, wenn man neutrale bis negative Anmerkungen gar nicht hören möchte.
      Aber das ist ja gar nicht der Punkt und darauf möchte ich auch nicht hinaus.

      Ich denke nämlich viel mehr (und das empfinden bestimmt auch sehr viele andere in dieser Community so), dass man zu den Bloggern oder YouTubern seines Vertrauens eine engere Bindung hat als zu fremden Mitmenschen, mit denen man keine Zeit verbringt.
      Klar, wir kennen uns hier ja auch nicht wirklich aber wir teilen einen Lebensbereich, ein Hobby und Blogs und YouTube gibt es jetzt schon verdammt lang (für ein Hobby). Da du ja eben auch eine der ersten deutschen Beautytubern bist, wirst du wissen und nachempfinden können was ich meine.
      Man verfolgt manche Leute schon mehrere Jahre lang und bekommt, denke ich, daher einfach ein gewisses Gefühl von Vertrautheit, so erkläre ich es mir, dass ich manchmal den Drang verspüre, meine Meinung zu Dingen abzugeben, die den Betreffenden gar nicht interessieren.

      Aber wie schon gesagt, hast du damit vermutlich Recht.
      Und ja, das leidliche Schriftthema. Ich ändere es eigentlich jede Woche mindestens einmal, weil das gerechtfertigter Weise jedes mal wieder gesagt wird.
      Aber es will einfach nie so richtig aussehen, weil ich die Kommentare leider nicht separat bearbeiten kann.
      Ich probiere munter weiter.

      Löschen
    2. Ich lese dich gerade mit 4 x STRG+"+" :)) Aber mein Bildschirm hat auch ne Giga-Auflösung, da ist's eh noch einmal klein.

      Ich verstehe was du meinst, halte das aber für zu schwarz-weiß gemalt. Als gäbe es nur das eine oder das andere Extrem. Dabei denke ich, wir bewegen uns alle in einer Grauzone. Neutral, also weder himmerhochjauchzend noch pöblerisch, ist eben nicht neutral. Eine gesunde, neutrale Haltung ist für mich eine freundliche, positiv gesinnte.

      Ich sehe es so, dass man im Internet Dinge teilt, die einen interessieren und zu diesen Themen möchte man Feedback. Alles andere halte ich im Groben für unnötig. Ich publiziere weder, um angehimmelt zu werden, noch um stetig kritisiert zu werden. Seit einer Weile geht mir nämlich ein treffende Aussage nicht mehr aus dem Hirn "auf jemandes Meinung WERT LEGEN". Darum geht es doch.

      Ich teile ein Makeup mit allen und lege auf aller Leser Meinung Wert, wenn es darum geht. Ich möchte aber in dem Moment nicht wissen, was andere von meinen Haaren halten. Sonst hätte ich schlicht gefragt. Eine Utopie. Das ist klar.

      Es wird ja gern gesagt "Wenn man Blogger ist, muss man mit XYZ rechnen". Darum geht es nicht. Ich rechne mit allem Bullshit der Welt, mit sämtlichem Off-Topic, mit lauter Kritik - nur her damit. Heißt aber lange nicht, dass ich es mir wünsche, es schätze, auch nicht alles annehme und eben >> wertschätze.

      Denn genau wie du es sagst: mit EINIGEN Leuten, Stammlesern, die regelmäßig kommentieren und so ein Profil bilden, tausche ich mich sehr gern aus und weiß ihre Kritik zu schätzen. Ich kann ihren Geschmack einschätzen, Bedürfnisse abstecken und in welchen Punkten sie sich mit den meinen decken.

      Aber wohin mit Kritik von anonym? Und damit meine ich nicht ohne Nick sondern jemanden, den ich noch nie gesehen, gelesen, gehört habe. Das bringt mich nicht weiter. Im Gegenteil: mit jemandem, der mir seinen Geschmack aufdrängt, kann ich mich nicht identifizieren und kann in den meisten von vorn herein ausschließen, dass diese Einschätzung für mich vorteilhaft ist. Denn ich denke, es ist eine große Wahrscheinlichkeit da, dass ich doppelt so alt bin, wie diese Person.

      Das Problem sehe ich in der Pauschalisierung. Es ist eben nicht jeder Leser gleich für den Verfasser. Und ich denke, viele Leser lehnen sich viel zu weit aus dem Fenster. Und ich muss das nicht toll finden...

      Es steht in der Tat die Frage im Raum: WARUM? Was bringt es eine nicht thematisierte Kritik zu äußern? Was ist die Motivation und was ist die Erwartung, was mit dieser Kritik beim Kritisierten passieren wird? Warum stellt man seinen Geschmack auf ein Podest? Und warum reicht es nicht einfach nur zu antworten, wenn man gefragt wird? Seine Meinung nicht zu sagen, ist nicht gleich lügen ergo ist Ehrlichkeit nicht alles sagen zu müssen, was einem durch den Kopf geht. Und ich kritisiere in diesem Satz 15 Jahre meines Daseins. Man, war ich früher schlimm XD

      Löschen
    3. Ouch, voll der Roman. Wollte noch ergänzen: nicht jeder Content wird darum pubiziert, um beurteilt zu werden. Manchmal will man eben inspirieren, unterhalten, zum Grübeln anregen, provozieren, Stimmung schaffen... Einfach nur zum konsumieren und nicht zu diskutieren. Reden ist halt doch nur Silber :-P

      Löschen
  12. also deiner meinung war ich auch mal.also besonders was den umgang mit fremden und ungeliebten menschen angeht. leute die ich nicht kannte, konnte ich generell erstmal nicht leiden. bringt einen leider bloß nicht weiter im leben. ich arbeite in einem sozialen job. sage aber trotzdem jedem klar, was ich denke. ehrlich währt am längsten, bin ich der meinung. kommt auch nicht immer gut an. aber ich lebe eben ruhiger damit.
    ich kann dazu nur noch sagen. jeder nach seiner facon, oder eben wie er will. leben und leben lassen. muss eben solche und solche geben... bleib du doch einfach so wie du bist. dich mochte ich erst auch nicht. und jetzt lese ich jeden post und schaue deine videos. so ist das leben^^

    AntwortenLöschen
  13. Ich muss sagen, dass ich deine Art sehr gerne mag. Du bist direkt und sprichst vieles an, was andere sich eventuell nicht trauen würden.
    Früher war ich auch so, bis ich gemerkt habe, dass viele Kritik einfach nicht ab können. Leider kommen nicht viele mit so einer Art zurecht und daher habe ich mir angeeignet einfach nur das zu kommentieren, was ich gut finde. Ich sehe auch manchmal Sachen auf Blogs, die ich nicht gut finde und wo ich mir denke, dass es grausam aussieht, aber ich verkneife mir da die Kritik, auch wenn sie an dieser Stelle bestimmt angebracht wäre. Das hat den Grund, dass (wie du schon sagst, man kennt sich hier nicht wirklich persönlich) ich nicht weiß, wie die betreffende Person auf sowas reagiert und eventuell fühlt sie sich eher gekränkt, als das ich ihr mit meiner konstruktiven Kritik helfen konnte. Bei meinen Freunden sieht es schon anders aus. Aber bei ihnen weiß ich, dass meine Meinung sie interessiert.
    Ich kann aber gut nachvollziehen, was du in dem Video ansprichst und ich bin auch dankbar, wenn meine Leser mir ihre ehrliche Meinung sagen, anstatt nur "sieht toll aus"...keiner ist perfekt und ich bin bereit dazu zu lernen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar.
      Ja, was du ansprichst, kenne ich natürlich auch.
      Ich käme auch im Leben nicht auf die Idee bei so offensichtlich furchtbaren Aktionen meine ehrliche Meinung (in respektvoller Form) darunterzuschreiben.
      Aus der Tatsache, dass es nicht nur die Person sondern auch die 40 Kommentatoren darunter einfach nur klasse zu finden scheinen, schließe ich, dass meine Kritik hier unangebracht und vermutlich auch unerwünscht ist.

      Löschen
    2. ich habe leider auch oft das Gefühl, dass einem keiner sagt, was scheiße ist. Aber man wünscht sich doch den Austausch und das Feedback, um Dinge zu verbessern. Eben genau, wie du es im Video beschrieben hast...
      allerdings kann ich die Kommentatoren-Seite natürlich auch gut nachvollziehen. Man könnte es wohl als Kritik-Faulheit bezeichnen. Es ist schließlich einfach schwieriger, Kritik angemessen zu formulieren, als Lobeshymnen zu singen...

      Löschen
  14. lol deine Stimmte tanzt beim sprechen! ^^ voll lustig. Psychogoldie triffts wohl echt gut.

    Find dein Kommentar dufte. Es sollte sich mal jeder ein Stückchen von deiner Ansicht abschneiden und ehrlicherweise sagen, wenn etwas kacke aussieht (natürlich nur unter Berücksichtigung von Argumenten, wieso es denn scheiße aussieht). Dieses "Wir-lieben-uns-alle-BBF's-4-ever-I-love-you-Babygirl" Getue geht mir auch immer ziemlich auf den Keks.

    Ich möchte dir sagen: Ich finde die Schrift für die Kommentare grauenhaft. Ich persönlich kann sie kaum lesen, auf weißem Hintergrund gehts noch, aber bei dem grauen Hintergrund kriege ich wirklich Probleme die Worte noch zu lesen XD Ich glaube ein bisschen größer oder ne andere Farbe würds schon deutlich besser machen ^^

    AntwortenLöschen

♪ Viiielen Dank für die Bluuumen ♫